Ken und Fred: Reden wir über Männer

Ken, der nette Junge von nebenan

Varianten von Ken

Varianten von Ken

1961 ist das Debüt der ersten männlichen Ankleidepuppe für Mädchen. Ken, der nette Junge von nebenan, betritt nun die Bühne und wird der 💖 Dauerverlobte von Barbie. Jungens zum Anziehen und Schickmachen hatte es bisher nur als Ausschneidepuppen gegeben.

Ken war der typische Student. Nett, freundlich, anständig und eher schmalbrüstig. Es gab ihn mit geflocktem Haar und auch mit modelliertem Collegeschnitt in Blond und Dunkel.

Natürlich hatte Barbies Boyfriend seine eigenen Moden, die sehr aufwändig und gut gearbeitet waren. Die Hosen für Ken wurden noch vorne geschlossen, und das mit einem winzigen Reißverschluss. Später änderte sich das. Die Männer in Barbieworld schlossen ihre Beinkleider dann hinten. Per Druckknopf oder - später - mit Klettverschluss.

Aber zuerst gab es da Ken. Er sah etwas nerdmäßig aus, aber doch sehr nett. Er entsprach so in etwa dem Zeitgeschmack.

Der männliche Dauerbegleiter für Petra hieß Fred und war - jedenfalls das erste Modell - eher katastrophal. Dieser Prototyp hatte aufgemalte Haare mit längeren Koteletten und war anatomisch gesehen sehr lustig. Der Oberkörper war zu breit für die dünnen Beine, die außerdem ziemlich weit auseinander standen.

Aus Fred wird Richard Gere

Schon mit dem Nachfolgemodell änderte sich das allerdings. Fred wurde aufwändiger und ansehnlicher. Es gibt ein Modell aus der gesamten Fred-Reihe, das außer der sehr guten Verarbeitung auch noch dem jungen Richard Gere sehr ähnlich sieht.

Meine erste männliche Modelpuppe war ein Fred. Und seine eigenwillige Optik störte mich damals überhaupt nicht. Was die Sache schwierig machte, waren die Moden. Bei den weiblichen Puppen konnte man recht gut improvisieren. Bei den Männern war das schwierig. Schließlich waren Fred oder Ken nur mit Badesachen angekommen. Da musste dann doch das Taschengeld herhalten.

Ken mit langem Haar

Ken mit langem Haar

Zurück zu Ken. Schon der nächste Collegestar aus dem Hause Mattel wirkte insgesamt männlicher. Er hatte dramatisch dicke Brauen und einen Körper, der große Sportlichkeit erahnen ließ. Er machte alles mit, was Barbie tat.

Kam eine neue, spezielle Barbie heraus, gab es mit Sicherheit auch einen Ken dazu. Das ist im Großen und Ganzen bis heute so geblieben. Da hatte Barbie bewegliche Daumen, damit sie Dinge halten konnte, und natürlich hatte Ken die auch. Sprechende Barbies, sprechende Kens - alles kam nun paarweise.

Bärte im Gepäck

So wie bei seiner großen Liebe 💖 passte sich auch Ken dem Zeitgeist an. Es gab den berühmten Mod Ken, der gerootetes langes Haar, auswechselbare Koteletten und Bärte im Gepäck hatte. Für Barbie gab es Haarteile und Perücken. Später wurden die Jungs noch muskulöser und hatten etwas natürlichere Armhaltungen. Modelliertes Haar wechselte mit kämmbarem Haar ab.

Barbie hatte Geschwister und Freundinnen - das Gleiche galt für Ken. Wessen Eltern gerade im Lotto gewonnen hatten, konnte seiner Tochter die Bewohnerschaft einer ganzen Vorstadtsiedlung kaufen. Was wahrscheinlich niemand tat. Aber gewünscht hatten sich das wahrscheinlich viele Mädchen. Schließlich hatte jede Barbie und jeder Ken ein kleines Booklet mit Moden und Neuheiten dabei. Und da gab es ja auch noch die Fernsehwerbung, auf die Mattel früh gesetzt hatte. Der berühmte Debutspot für Ken machte ihn zu einem Star.

Frankie und Elvis

Frankie und Elvis

So wie seine Angebetete machte Ken einige Alterssprünge. Der College-Jüngling wurde in den Achtzigern zu einem gestandenen Mann und blieb das auch lange Zeit. Die Ken-Puppen der neueren Zeit wirken wieder sehr jugendlich - passend zu Barbie, die sich extrem verjüngt hat. Nicht immer zu ihrem Vorteil.

So wie bei Barbie gibt es auch Porträtpuppen. Man kann James Dean oder Rhett Butler aus "Vom Winde verweht" haben. ♫ Elvis Presley schmückt so manche Vitrine und Frank Sinatra steht daneben.

Außerdem stellt Mattel die Helden erfolgreicher Filme her. Dabei handelt es sich nicht um richtige Portrait Dolls, aber um Entsprechungen. Die Hauptdarsteller der Twilight Saga sind allesamt bei Mattel zu haben.

Barbie hatte sich für einige Zeit von Ken getrennt und hing mit einem braungebrannten Surfer namens Blaine ab. Allerdings kehrte sie - wie tatsächlich ein Pressesprecher der Firma Mattel bekanntgab - wieder zu ihrer ersten Liebe zurück.

Das ist auch besser so. Ken und Barbie sind das Paar 💖 mit der wahrscheinlich längsten Verlobungszeit. Die hält schließlich von 1961 bis heute (2016) an!