Der intelligente Kumpeltyp
Meine Modelpuppe Adrian

Puppen ohne Spur von Glamour

Normale Modelpuppe Adrian

Adrian

Nachdem der Künstler Nickolay Lamm 2013 seine geniale "Traveler Doll" und danach die "Photographer Doll" herausgebracht hatte, war es an der Zeit für eine männliche Puppe im "Barbie Look". Der Gedanke war aber, wie schon bei der Lammily Doll, einen völlig durchschnittlichen jungen Mann darzustellen. Also weder ätherisch überschlank noch übermäßig muskelbepackt oder mit dem obligatorischen Sixpack ausgerüstet.

Ken und Fred haben über die Jahre ihr Erscheinungsbild geändert. Der erste Ken war sehr schlank und eher blass. Ein College-Boy eben. Das änderte sich später. Sport war angesagt und man sah Barbies Boyfriend an, dass er viel Zeit mit solchen Dingen verbrachte.

In den 1980-er Jahren war Ken erwachsen geworden. Er sah jetzt aus wie jemand, der die Schule nun wirklich abgeschlossen und einen tollen Beruf ergriffen hat. Puppen mit jeder erdenklichen Berufsausstattung wurden angeboten. Als echter Job Hopper war Ken neben Arzt, Pilot oder Rodeoreiter auch vieles andere mehr. Sein Artverwandter Klon Fred zog nach und zeigte Wandlungsfähigkeit.

Seit der Jahrtausendwende ist Ken dann wieder zum Boy mutiert: Er sieht wieder aus wie ein Junge, der sich Sorgen um seine Noten macht, weil sein Job als Model ihm kaum Zeit zum Lernen lässt.

Nickolay Lamms männliche Variante ist völlig anders. Als ich meinen Lammily-Boy auspackte, war mir sofort klar, dass er "Adrian" heißt. Ein Irrtum war praktisch unmöglich. Auf jeden Fall ist er unwiderstehlich mittelmäßig. Eine Modelagentur wird ihn wohl kaum unter Vertrag nehmen, denn um die Mitte herum ist er zwar gut geformt, aber ohne Muskelerhebungen. Man weiß, dass ein Bäuchlein schon im Hintergrund lauert, wenn er sich zu wenig bewegen würde.

Modelpuppe Adrian

Die "normale" Modelpuppe Adrian

Aber das tut er nicht, denn Lamm hat auch diese Puppe unter einem Motto herausgebracht: Tierschützer, "Animal Rescuer Doll" im Original. Und auch das passt. Adrian sieht aus wie ein netter Kerl. So einer, der einem hilft, die Einkaufstasche ins Haus zu tragen. Und das, ohne dass man ihn darum bitten muss.

Adrian zeigt keine Spur von Glamour. Man denkt weder an Malibu Beach noch an rasante Ski-Abfahrtsläufe. Disco-Klamotten kann man sich nun überhaupt nicht vorstellen. Adrian liebt es praktisch und funktionell. Wo er ist, sind Hunde und Katzen bestimmt nicht weit. Er engagiert sich in seiner Freizeit für Tierschutz und Umwelt. Wahrscheinlich ist er Vegetarier. Das habe ich noch nicht herausgefunden.

Zum Glück treiben sich viele Katzen, Hunde und andere Haustiere in meinen Vitrinen und Displays herum. Er kann sich also nicht über mangelnde Aufgaben beklagen.

Was ich an den Lammily Dolls liebe, ist die wirklich gute Verarbeitung. Adrian hat bewegliche Handgelenke und Hände, die zu seinem Körper passen. Das gilt auch für die Füße. Die internen Gelenke sind gut gearbeitet. Er ist der intelligente Kumpeltyp, angenehm und hilfsbereit. Gefällt mir sehr.

Übrigens wird die erste Lammily Doll nicht mehr hergestellt. Sie ist jetzt ein Objekt für Sammler, wie man hört. Wer also noch eine haben will, sollte sich beeilen.

Modelpuppe Adrian von Nickolay Lamm

Modelpuppe Adrian von Nickolay Lamm